Pressemitteilungen

2.700 Euro kamen beim Spendenmarathon zusammen
 
Rund 200 Aktive radelten für guten Zweck.
2.700 Euro kamen beim Spendenmarathon zusammen
Rund 200 Aktive radelten für guten Zweck
Bereits zum dritten Mal in Folge veranstaltete der Aktiv-Sportpark Moers einen Spendenmarathon. Den ganzen Tag über konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam mit den Prominenten beim Indoor-Cycling etwas Gutes tun. Am Ende kamen 2.700 Euro für den guten Zweck zusammen. Das ist absoluter Rekord. Unter dem Applaus der Aktiven wurde am Nachmittag die Spende an einen Vertreter des CJD Berufsbildungswerks Niederrhein übergeben.
Rigo Thiel war einmal mehr überrascht und zufrieden, wie viele Menschen in den Aktiv-Sportpark Moers kamen, um gemeinsam für den guten Zweck zu strampeln. „Mein Dank gilt aber nicht nur den aktiven Sportlerinnen und Sportlern sowie den prominenten Gästen, sondern vor allem meinem Team um Alexandra Klose, Shirin Bashipour, Bert Schroer, Michael Vergari, Bastian Nutt, Rouven Mersni, Jean-Pierre Hinz und Miriam Hopfe sowie Joanna Bromm und Beate Hawryluk, die hier wie in den Jahren zuvor wieder ganze Arbeit geleistet haben und das Event organisiert haben. Wir alle stellen hier einiges auf die Beine, um in Moers etwas zu bewegen.“
Unter der radelnden Prominenz war neben Volksbank-Chef Guido Lohmann auch Christoph Fleischhauer zu finden. „Es wäre prima, wenn derartige Veranstaltungen im wöchentlichen Rhythmus veranstaltet würden“, so der sportbegeisterte Moerser Bürgermeister. „Dann käme ich hier jeden Samstag vorbei. Es ist einfach ein schönes Gefühl, Sport zu treiben und gleichzeitig etwas Gutes zu tun. Jetzt bin ich geschafft, aber sehr glücklich und zufrieden.“ Immerhin hat der erste Bürger der Stadt rund 1.200 Kalorien während seiner einstündigen Trainingsfahrt verbrannt.
Mit dem erradelten Geld wird in diesem Jahr die Adipositas-Prävention des CJD Berufsbildungswerks Niederrhein in Moers finanziell unterstützt. Hier erlernen 120 junge Menschen, die sonst auf dem ersten Arbeitsmarkt keine Chance hätten, einen qualifizierten Beruf. „Durch Aufklärung, Bewegung und Ernährungspädagogik soll das Gewicht der Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Präventionsmaßnahme reduziert werden“, erklärt Pressesprecher Christian Kröll das Angebot. „Durch tägliche Bewegung, gesunde Ernährung und Aufklärung wollen wir übergewichtige Menschen über einen Zeitraum von ein bis zwei Jahren deutliche Gewichtsreduktion ermöglichen. Für dieses Projekt können wir das gespendete Geld sehr gut gebrauchen.“