Pressemitteilungen

Neues Kursangebot im Aktiv-Sportpark Moers
Langfristige Verbesserung wichtiger Körperfunktionen.
Auf die Rolle gehen bekommt eine ganz neue Bedeutung. Jedenfalls im Fitnessbereich. Neben Zumba, Pilates und Yoga bietet der Aktiv-Sportpark Moers jetzt einen weiteren Fitnesstrend an. „Functional and Careful Training“ (FACTS) ist ein auf drei Säulen basierendes, neues und ganzheitliches Intervalltraining, das die Verbesserung der Athletik unterstützt, Fett reduziert und Muskeln aufbaut. Dabei haben die einzelnen Säulen ihre individuellen Möglichkeiten und bieten unterschiedliche Ansätze: Durch gezielte Mobilisation und Stabilisation können die Kursteilnehmer Schwachstellen beheben und trainieren. Das Intervallprinzip beim Körpergewichttraining ermöglicht es, gezielt die Athletik zu verbessern. Last but not least wird das Bindegewebe durch sogenannte myofasciale Techniken trainiert. So werden Spannungen langfristig gelöst. „Deshalb berücksichtigt unser neues Trainingsprogramm als stimmige Einheit die Ziele und Bedürfnisse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer“, weiß Dipl.- Fitnessökonomin Joanna Bromm. „So bekommen sie ein ganz intensives Gespür für ihren Körper und dessen Bedürfnisse.“ Das „All in One“-Programm FACTS versteht sich als ein funktionales Training, welches Dank unterschiedlicher Level jeweils dem Fitnessgrad der Teilnehmer entsprechend eine optimale Trainingsbelastung bietet. Dabei wird durch einfache Hilfsmittel wie Rollen das kollagene Bindegewebsnetzwerk im menschlichen Körper kräftig durchgeknetet. Denn ein trainiertes Fasziengewebe verbessert langfristig wichtige Körperfunktionen. „Man fühlt sich einfach besser“, so die FACTS-Expertin weiter. „Dabei wir gerne in Kauf genommen, dass so ganz nebenbei die Körperform positiv verändert und Fett verbrannt wird sowie Muskeln aufgebaut werden.“ Nach dem ersten Kurs gab es nur positive Rückmeldungen. „Ich spüre meinen gesamten Körper“, meint Diana Löll nach der ersten Trainingseinheit. „Das war schon sehr anstrengend. Aber es hat auch sehr viel Spaß gemacht.“ Seit 2011 trainiert die 36-Jährige Hausfrau und Mutter im Aktiv- Sportpark. Bis zu viermal in der Woche nimmt sie an verschiedenen Kursen wie Bodyworkout, Zumba oder Step-Aerobic Teil oder dreht eine Runde auf dem Milon-Zirkel. „Da ich Probleme mit meiner Rückenmuskulatur habe, erhoffe ich mir von diesem neuen Trainingsangebot sehr viel. Die ersten Verklebungen sind jedenfalls schon mal gelöst.“ Der Aktiv-Sportpark Moers bietet dieses ganzheitliche Trainingskonzept von montags bis freitags zu verschiedenen Uhrzeiten an. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.